Anflugverfahren Drucken

 

 

Über LBE-VOR (115.10) von N, W oder S ist der Anflug völlig unproblematisch. Es muss lediglich rechtzeitig mit Uetersen-INFO (122.70) Kontakt aufgenommen werden.

Bei gutem Wetter ist ein faszinierender Blick auf Hamburg und seinen Hafen möglich. Dazu ist es nötig, rechtzeitig Kontakt mit Hamburg Tower (121,27 bzw. 126,85, de,en) aufzunehmen und von Sierra 1 nach Sierra 2 und über den Hafen und die Elbe nach Whisky 1 und dann nach EDHE zu fliegen.

Ein Durchflug von Delta nach Sierra 2 oder Whisky 2 kann ebenfalls bei entsprechender Verkehrslage (Hamburg Tower fragen) möglich sein, ggfls. mit einer Sightseeing-Kurve über der Außenalster.

Die Kontrollzone EDDH muss unter allen Umständen respektiert werden, wenn Sie keinen Kontakt mit 'Hamburg Tower' aufnehmen. Der Überflug über die umliegenden Ortschaften unter 2000 ft ist zu vermeiden. Die Anwohner danken für rücksichtsvolle Piloten, und die Flugplatz-Crew für weniger Stress mit den Bürgerinnen und Bürgern.

Für den Flugplatz Uetersen/Heist gilt die  Landeplatz-Lärmschutzverordnung vom 5. Januar 1999.